Der Volkenschwander Förderkreis Cavaso del Tomba veranstaltete eine Fahrt zu seinen italienischen Freunden am Fuße der Dolomiten.

Anlass war das 20-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen beiden Gemeinden. An die 60 Teilnehmer machten sich am Freitag mit Bus, Pkw oder einige Unentwegte sogar ein paar Tage früher mit dem Rad auf den Weg, um dieses Jubiläum würdig zu begehen. Höhepunkt der Radtour war, im wahrsten Sinne des Wortes, die Großglocknerpassstraße. Untergebracht waren die Gäste wie immer bei Familien, was sich für das Zustandekommen von Freundschaften und bleibenden Verbindungen sehr förderlich auswirkt. Nach der Quartierverteilung traf man sich zu einem gemeinsamen Abendessen, an dem auch die Kinder der Grundschule teilnahmen. Sie hielten sich bereits seit Dienstag im Rahmen des Schüleraustausches in Cavaso auf. Nach ein paar Gläsern Wein und Aperol Sprizz waren die sprachlichen Schwierigkeiten schnell überwunden und man erinnerte sich an die vergangenen Treffen und die über Jahre bestehenden privaten Kontakte wurden erneuert.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. Juni 2018.