Vokal-Ensemble "Calmus" zu Gast in Landshut Interview mit Sopranistin Anja Pöche

Das Vokalensemble "Calmus" (von links): Tobias Pöche (Tenor), Manuel Helmeke (Bass), Anja Pöche (Sopran), Stefan Kahle (Countertenor) und Ludwig Böhme (Bariton). Foto: Marco Borggreve

Das Vokalensemble "Calmus" zählt zu den weltweit profiliertesten A-cappella-Formationen. Zwischen E- und U-Musik hat das Ensemble zu einem ganz eigenen Stil gefunden, der den fünf Leipzigern eine Reihe internationaler Preise beschert hat. Anlässlich des 29. Wohltätigkeitskonzert des Lions Club ist "Calmus" am 15. November im Rathausprunksaal zu hören. Mit ihrem Programm "Landmarks" wollen sie, wie es im Programm heißt, eine "kreative Globalisierung" inszenieren. Vorab ein Interview mit Sopranistin Anja Pöche.

Frau Pöche, Leipzig ist eine Chorstadt. Hat das einen spürbaren Einfluss auf die Bevölkerung?

Anja Pöche: Ich glaube, das kann man so sagen, ja. Wir haben in Leipzig aufgrund des Thomanerchors eine sehr große Chor-Tradition, die durch die Zusammenarbeit mit dem Gewandhausorchester noch zusätzlich befruchtet wird.

Und im Kielwasser dieser beiden Flaggschiffe werden die Laienchöre dann mitgezogen?

Pöche: (...)

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 09. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading