Vogelfund in Straßkirchen Wieder zwei tote Greifvögel: War es Gift?

Woran starben die Greifvögel? (Symbolbild) Foto: Jan-Peter Kasper dpa/lth

In Straßkirchen wurden zwei tote Vögel gefunden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen laufen.

Am Montagnachmittag hat ein 61-Jähriger aus Straßkirchen beim Spazierengehen entlang der Bahnlinie zwischen Straubing und Plattling zwei verendete Greifvögel gefunden. Die Auffindesituation lässt nach Polizeiangaben vermuten, dass die beiden Tiere unter Umständen vergiftet wurden. Die Polizei Straubing hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.

Ob ein Zusammenhang mit einem Fall vom Januar besteht, ist derzeit noch unklar. Bei diesem Fall waren zwei Mäusebussarde bei Ittling tot gefunden worden. Sie könnten ebenfalls Opfer von Giftködern geworden sein, wie es seitens des bayerischen Landesbund für Vogelschutz (LBV) hieß.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading