Vilsbiburg Stephan Steigenberger tritt für die CSU an

Gemeinsame Freude über das einhellige Votum für die Wahlvorschläge: CSU-Bürgermeisterkandidat Stephan Steigenberger (rechts) und der Vilsbiburger CSU-Ortsvorsitzende Christian Frankowski. Foto: Michael Betz

"Ich habe nicht lange gezögert und schnell gesagt, dass ich es mache": Stephan Steigenberger machte am Dienstag bei der Aufstellungsversammlung der CSU deutlich, dass ihm die Kandidatur als Bürgermeister für Vilsbiburg eine Herzensangelegenheit ist.

Nach einer Vorstellung mit ersten Einblicken in sein Programm gaben ihm die Parteifreunde in der Kolpinggaststätte ein einstimmiges Votum als Rückendeckung mit in den Wahlkampf. Ebenso einhellig wurde die Liste der Stadtratskandidaten abgesegnet. War vor dem Beginn der Versammlung noch allenthalben eine gewisse Aufgeregtheit angesichts der wegweisenden Entscheidungen zu spüren, die für die CSU aus der Stadt und den Ortsteilen an diesem Abend anstanden, wich nach den beiden entscheidenden Abstimmungen alles einer erleichterten Zuversicht: Sowohl Bürgermeisterkandidat Stephan Steigenberger als auch die intern vorbereitete Liste der Stadtratskandidaten erhielten von der Parteibasis ein einstimmiges Votum. Das wertete CSU-Vorsitzender Christian Frankowski auch als Anerkennung für die intensiven Vorbereitungsarbeiten, die man für die Listenaufstellung geleistet hatte: "Wir haben schon 2018 mit den ersten Überlegungen und Gesprächen begonnen, dafür wurde ein eigener Arbeitskreis ins Leben gerufen."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading