Eine der tiefsten Baugruben, die es derzeit in Vilsbiburg zu sehen gibt, liegt zwischen der staatlichen Realschule und dem Montgelas-Gymnasium: Im dortigen Schulviertel wird derzeit eine Doppelturnhalle gebaut, die von beiden Schulen genutzt werden kann. Zusätzlich ist eine feste Bühne geplant, weil sich in beiden Schulen die jeweiligen Aulen für Konzerte, Theater oder andere Veranstaltungen immer wieder als zu klein erweisen. Die Fertigstellung ist für 2021 geplant.

Eigentlich sollte die neue Turnhalle schon viel weiter sein, aber vor einem Jahr hatte sich keine einzige Baufirma auf die erste Ausschreibung hin gemeldet. Also ließ man das Projekt bis zum Herbst ruhen und schrieb es erneut aus. Finanziell gesehen habe sich die Zwangspause gelohnt, sagte Thomas Stöckl, Leiter der Hochbauabteilung am Landratsamt, in diesen Tagen: "Wir bekommen jetzt bei vielen Gewerken günstigere Angebote."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.