Vilsbiburg Nach Bürgerantrag: Alternativen für Kreisverkehr-Ausbau vorgestellt

Der Stadtrat hat mehrheitlich beschlossen, den Kreisel um ein halbes Kleeblatt zu erweitern. Die Alternativen dazu wurden jetzt vorgestellt. Foto: rüd

Der Kreisverkehr im Westen der Stadt wird um ein sogenanntes halbes Kleeblatt erweitert. An diesem Mehrheitsbeschluss vom Sommer 2019 hat sich auch nach der jüngsten Stadtratssitzung am Montag nichts geändert.

Bei der erläuterte Robert Bayerstorfer vom Staatlichen Bauamt mögliche Alternativen zum halben Kleeblatt. Die Angelegenheit war erneut auf die Tagesordnung gekommen, um einen Bürgerantrag abzuarbeiten.

Der von den Grünen auf den Weg gebrachte Bürgerantrag "Kreisel statt Knoten" ist mit rund 160 Unterschriften versehen. Wegen des großen Interesses am Thema wurde die Sitzung am Montag nicht im Rathaus, sondern im Saal der Volkshochschule abgehalten. Gut 60 Besucher hörten Bayerstorfers Ausführungen zu den Alternativen an, einige stellten Fragen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading