Vilsbiburg Jugendinternat für den Volleyball-Verein Rote Raben

So sehen die rund 16 Quadratmeter großen Zimmer der Nachwuchs-Spielerinnen der Roten Raben aus. Foto: Schwarz

Der Nachwuchs der Roten Raben hat ein neues Domizil. Am Sonntag wurde das neue Jugendinternat in der Seyboldsdorfer Straße, direkt neben der Geschäftsstelle, offiziell an den Verein übergeben. Der Schmuckkästchen-Charakter des neuen "Rabenhorsts" beeindruckte alle Gäste. Dort ist Platz für acht Spielerinnen, denen die Macher der Roten Raben eine duale Ausbildung in Sachen Sport und Schule ermöglichen wollen.

"Man sieht bei diesem Gebäude, was aus einer Vision werden kann". Das sagte André Wehnert, Geschäftsführer des Volleyball-Bundesligisten Rote Raben, als das neue Internat der Roten Raben dem Verein übergeben wurde. Bauherr und Mentor des Raben-Internats ist Peter Bruckmayer mit seiner Stiftung, betrieben wird das Internat allerdings vom Verein Rote Raben. Bei mildem Spätsommerwetter hieß Peter Bruckmayer die Besucher im Innenhof des Internats willkommen.

Die Botschaft, die die Roten Raben mit diesem Projekt aussenden wollen, ist klar: Vilsbiburg soll auf lange Sicht zu einem Volleyball-Leistungszentrum für Süddeutschland werden. "Das ist ein großartiges Zeichen", sagte Raben-Präsident Joachim Weiershaus, "und zugleich eine Verpflichtung für die Zukunft."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. Oktober 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos