Die Hiller GmbH ist bisher überraschend gut durch die Corona-Krise gekommen.

Als einzige konkrete Gegenmaßnahme wurde die Belegschaft an Ostern, dem Scheitelpunkt der Krisenstimmung, in einen zweiwöchigen Betriebsurlaub geschickt. Danach wurde der Betrieb unter den weithin üblichen Sicherheitsvorkehrungen wieder aufgenommen. Trotz der weltweiten Krise erwarten die Geschäftsführer jetzt eines der besten Jahresergebnisse seit langem.