Vilsbiburg "Fridays for Future"-Demo am 12. April

Fridays for Future - Demo Foto: ses

Das Protestbündnis "Fridays for Future" hat auch in Vilsbiburg Wurzeln geschlagen.

Die Mitglieder von Fridays for Future Vilsbiburg (FfF VIB), die ihr Bündnis im März gegründet haben, haben am Sonntag ein Zeichen mit Blumen gesetzt. In ihrer Freizeit und auf eigene Kosten haben sie heimische Wildblumen-Samen an insgesamt fünf Stellen in Vilsbiburg ausgesät – und zwar am Rande der Buja-Allee am Vilsufer und am neuen Kreisverkehr beim Neubaugebiet „Burger Feld”. An dem zweiten Standort wurde ein kleiner Totholz-Haufen angelegt, um Insekten Schutz und Nahrung zu bieten. In den kommenden Wochen sollen lat Pressemitteilung außerdem Baumstämme mitsamt Rinde mit seitlichen Bohrungen an den Stellen abgelegt werden, um Wildbienen eine Nisthilfe bieten zu können. FfF VIB möchte in Absprache mit der Stadt Vilsbiburg weitere Flächen Insektengerecht gestalten und bittet potenzielle Unterstützer um kostenloses Saatgut. Darüber hinaus sind in Vilsbiburg weitere Aktionen geplant, die dem Umweltschutz dienen sollen.

Die Ortsgruppe wurde Mitte März 2019 gegründet und wird bei wichtigen Fragen von den zwei Delegierten Sofia Moser und Lukas Gruber vertreten. Zu den Gründungsmitgliedern zählen Schüler des MMG Gymnasiums, der Staatlichen Realschule Vilsbiburg und der Mittelschule Vilsbiburg. Mittlerweile gehören dem Kollektiv etwa 130 Leute aus der näheren Umgebung an.

Um gehört zu werden, möchten die Schüler Ihren Forderungen auch mit Hilfe von Schulstreiks Nachdruck verleihen. Die erste Demonstration findet am 12. April mit Beginn am Vilsbiburger Verkehrsgarten um 12.15 Uhr  statt.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading