Viertes Quartal United Airlines verdient trotz 737-Max-Krise deutlich mehr

Ein Flugzeug der US-amerikanischen Linienfluggesellschaft United Airlines im Landeanflug auf den Flughafen Frankfurt. Foto: Silas Stein/dpa/dpa

Der brummende Flugverkehr beschert United Airlines trotz anhaltender Probleme mit Boeings Krisenjet 737 Max weiter gute Geschäfte.

Chicago - Im vierten Quartal stieg der Gewinn verglichen mit dem Vorjahreswert um 39 Prozent auf 641 Millionen Dollar (578 Mio Euro). Der Umsatz kletterte um rund vier Prozent auf 10,9 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen nach US-Börsenschluss mitteilte.

United Airlines machte im Quartalsbericht zunächst keine Angaben dazu, wie stark der Ausfall von Boeings nach zwei verheerenden Abstürzen mit Startverboten belegten 737-Max-Jets die Bilanz belastete. United ist neben Southwest und American Airlines eine von drei US-Fluglinien, die den Typ des Unglücksjets in der Flotte haben. Das Unternehmen hatte zuvor schon vor hohen Sonderkosten gewarnt.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: