Vier Wochen Quarantäne War das bisher nicht kürzer?

Covid-19 ist wieder im Landkreis Cham. Foto: Sven Hoppe/dpa

Verwirrung hat am Donnerstag die Veröffentlichung der Meldung über den jüngsten Covid-19-Fall im Landkreis Cham gesorgt. In der hatte es geheißen, eine Familie müsse vier Wochen in Quarantäne. War das bisher nicht kürzer, fragte so mancher User verwundert auf der Facebookseite der Chamer Zeitung.

Landratsamtssprecher Friedrich Schuhbauer erklärt den Fall.

Die exakt 24 Tage Quarantäne, also rund vier Wochen, im Heim nach einem positiven Fall, setzen sich so zusammen: Eine positiv getestete Person müsse nach wie vor zehn Tage daheim bleiben. Während dieser Zeit gelte sie als infektiös.

Besteht für Familie oder andere Personen im Haushalt nicht die Möglichkeit, der räumlichen Trennung, könnten sich diese bis Tag 10 anstecken. Dazu kommen 14 Tage Inkubationszeit der Mitbewohner.

Daraus resultiert Gesamt-Quarantänezeit für alle von 24 Tagen.

Wer allerdings eine räumliche Trennung zur infizierten Person möglich machen kann, für den bleibt es bei frühestens 10 Tage.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading