Viele Kilometer hinter sich Goldfisch aus Schierlinger Kläranlage gerettet

Der Goldfisch Klärchen wurde aus einem Becken des Schierlinger Klärwerks gerettet.  Foto: Nadine Niebauer
Der Goldfisch "Klärchen" wurde aus einem Becken des Schierlinger Klärwerks gerettet. Foto: Nadine Niebauer

Diesen Dienstag werden die Mitarbeiter der Kläranlage in Schierling nicht so schnell vergessen. Ein kleiner Goldfisch musste aus der Kläranlage gerettet werden. Wo er herkommt, ist unklar. Sein neues Zuhause ist bei einem Paar aus Schierling.

"Oh, was schwimmt denn da im Klärbecken? Ist das ein Fisch? Ja! Da schwimmt ein Goldfisch!" Dieser Satz ist laut Pressebericht des Markts Schierling am Dienstag im Klärwerk gefallen. Das Team um den Abwassermeister Thomas Treintl staunte nicht schlecht, als sie am Morgen in eines der Abwasserbecken schauten. 

Auf seinem Weg ins Klärwerk muss das Tier viele Kilometer durch das Kanalnetz in Schierling zurückgelegt haben. Nach seiner Ankunft in der Kläranlage wurde der Fisch durch das Schneckenhebewerk circa sechs Meter hoch in das Feinrechenbecken gehoben. Dort fand ihn dann Thomas Treintl: "Das gab es in meiner Laufbahn bisher noch nicht. Auf einmal haben mich zwei Augen angeschaut. Wirklich verrückt, aber auch eine schöne Überraschung!" Ein lebender Fisch ist eine große Seltenheit, obwohl das Kanalnetz immer wieder eine Vielzahl von Gegenständen hervorbringt. 

Der Goldfisch wurde von den Mitarbeitern des Klärwerks "Klärchen" getauft. Nach einer Nacht in der Kläranlage wurde "Klärchen" von einem Paar aus Schierling aufgenommen. Dort darf er in einem Gartenteich seine Runden ziehen. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading