"Viele Betriebe kämpfen um ihre Existenz" Interview zu Folgen der Corona-Krise für die Wirtschaft

Die Hoffnung ruht darauf, dass die heimischen Unternehmen robust genug sind, um die Corona-Krise gut zu überstehen. Foto: Harry Bruckmeier

Ausgangsbeschränkungen für die Bürger, Shutdown für viele Geschäfte und Betriebe. Das Coronavirus hält auch das Wirtschaftsleben in der Region dieser Tage und Wochen fest im Griff. Über die Auswirkungen und die Folgen der Krise spricht Michael Gammel, Vorsitzender des IHK-Gremiums Kelheim, im Interview mit der Hallertauer Zeitung.

Herr Gammel, das Coronavirus hat auch die regionale Wirtschaft fest im Griff. Wie beurteilen Sie die augenblickliche Situation?

Michael Gammel: Corona trifft die ostbayerische Wirtschaft über alle Branchen hinweg und mit voller Härte. Es gibt keinen Betrieb, der nicht zumindest in seinen Arbeitsabläufen behindert ist, viele kämpfen um ihre Existenz.

Was sind die häufigsten Klagen, die Sie aus den IHK-Mitgliedsbetrieben zu hören bekommen?

Gammel: Die aktuellen Herausforderungen sind so vielfältig wie die Betriebe selbst (...)

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 04. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading