Das Staatliche Bauamt Passau hat auf Anfrage unserer Redaktion Details zur geplanten Ampel an der Antoni-Kreuzung bekannt gegeben. Wann diese kommt, ist zwar noch nicht klar, dafür aber, dass eine mehrjährige Probephase geplant ist. Geprüft werden soll unter anderem auch, ob die Lichtzeichenanlage mit der bereits bestehenden Ampel an der Rehau-Kreuzung gekoppelt werden kann.

Hunderte Einwände erreichten das Staatliche Bauamt Passau, nachdem die Pläne für einen Knoten-Ausbau bei Viechtach an der B 85 bekannt wurden - wir hatten berichtet. Als Reaktion darauf verkündete Bastian Wufka von der Straßenbaubehörde bei der Verkehrskonferenz im Oktober in Ruhmannsfelden: doch kein Ausbau!

Stattdessen kündigte er für dieses Jahr eine zusätzliche Ampelanlage an der stark befahrenen Antoni-Kreuzung an, an der es immer wieder zu Unfällen und langen Wartezeiten kommt. Kreisverkehre, die unter anderem Staatsminister a. D. Helmut Brunner ins Gesprächs gebracht hatte, wurden dagegen als mögliche Lösung abgelehnt - zu teuer, zu viel Flächenverbrauch, das waren die Argumente gegen einen Kreisel und für die Ampel.