Viechtach Mutmaßlicher Brandstifter im Mehrfamilienhaus

Anwesende in der Wohnung konnten das gelegte Feuer schnell löschen. (Symbolbild) Foto: imago/INSADCO

Am Montagabend wurde ein 45-jähriger Mann vorläufig festgenommen, nachdem er im Treppenhaus eines Mehrfamilienhaus am Stadtplatz in Viechtach ein Feuer gelegt haben soll.

Der Vorfall trug sich bereits am Montag zu, wurde von der Polizei aber erst jetzt berichtet. Ein 45-jähriger Mann aus dem Landkreis Regen hatte unberechtigt die Wohnung einer Bekannten im dritten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses am Stadtplatz betreten.

Nachdem die Besitzerin der Wohnung ihn dort rausgeworfen hatte, setzte der 45-Jährige im Treppenhaus eine abgestellte Mülltüte in Brand. Das Feuer konnte noch vor Übergreifen auf das Mobiliar und das Gebäude von den Anwohnern gelöscht werden. Gebäudeschaden entstand nicht, allerdings wurde die Wand im Treppenhaus verrußt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Der Tatverdächtige, der zu diesem Zeitpunkt laut Polizeiangaben erheblich unter Alkoholeinfluss stand, konnte wenige Stunden nach der Tat durch Beamte der Polizeiinspektion Viechtach wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung vorläufig festgenommen werden.

Die Kriminalpolizei Deggendorf hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die Ermittlungen übernommen. Der Tatverdächtige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Deggendorf nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading