Das Jugendschöffengericht unter Vorsitz von Jugendrichterin Andrea Keilhofer hat am Dienstagvormittag einen 21-Jährigen aus dem Altlandkreis Viechtach zu einer Geldstrafe von 1.000 Euro und einem Wochenende Freizeitarrest verurteilt.

Außerdem wurden ihm acht Termine bei der psychosozialen Beratungsstelle auferlegt. In der Anklageschrift, die Staatsanwältin Karin Resch verlas, wurde der gesamte Chatverlauf, der dem jungen Mann vorgeworfen wurde, wiedergegeben. Demnach hatte er im Jahr 2016 mehrmals ein erst 13-jähriges Mädchen aufgefordert, ihm Bilder zu schicken, die sie in pornografischer Weise zeigen. Das Mädchen war dieser Aufforderung auch nachgekommen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. März 2018.