Viechtach Aufwertung fürs Freibad

Mit kleinen Geschenken bedankte sich die Vorsitzende des Fördervereins Freibad Viechtach Anna Schräml (2.v.re.) bei Prof. Peter Sperber (3.v.re.) und Nathalie Bielmeier (re.) für die Bachelorarbeit über das Freibad Viechtach. Mit dabei sind (v.li.) 2. Vorsitzender Josef Moser, Kassier Ludwig Ernst und Schriftführer Stephan Hübner. Foto: Hetzenecker

Im vorigen Jahr hat Nathalie Bielmeier aus Arnbruck zum Abschluss ihres Studiums an der TH Deggendorf mit ihrer Bachelorarbeit zum Thema "Öffentliche Freibäder im ländlichen Raum begonnen.

Es ist eine Analyse der derzeitigen Ausgangslage und Möglichkeiten zur gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Aufwertung anhand des Beispiels Freibad Viechtach.

Verkürzt formuliert, sollte sie einfach nach Gründen suchen, die für den erheblichen Besucherrückgang im Freibad Viechtach verantwortlich sind und Möglichkeiten aufzeigen, wie der Badbesuch attraktiver gestaltet werden kann.

Und das alles unter dem Gesichtspunkt des jährlichen Defizits von über 40.0000 Euro.

Nun stellte sie die fertige Arbeit dem Förderverein Freibad Viechtach im Rahmen einer Mitgliederversammlung im Blossersberger Keller vor.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading