Viechtach Alle Jugendlichen dürfen mitgestalten

Magdalena Preiß zeigt das Plakat mit dem für die Partyzipation geworben wird. Foto: Wühr

Langsam wird es ernst mit dem neuen Jugendkulturzentrum in Viechtach, der Werkstød. Die baulichen Arbeiten, die die Stadt vergeben hat, sind weitgehend abgeschlossen. Nun sind die jungen Leute am Zug, die Räume nach ihren Vorstellungen zu gestalten.

In diesen Tagen sollten alle Viechtacher Jugendlichen per Post einen Flyer zugestellt bekommen in dem alles Wichtige über die Partyzipation genannte Veranstaltung steht, darüber informierte Jugendpfleger Marco Lorenz die Jugendräte am Montagabend bei ihrer außertourlichen Sitzung.

Beworben wird sie außerdem an den Schulen, auf Plakaten und natürlich über die sozialen Medien. Lorenz meinte, am besten sollte einfach jeder Jugendrat noch ein paar Freunde mitnehmen.

Die Veranstaltung findet am 14. Juli ab 15 Uhr statt. "Was dich erwartet - feiern und kreativ arbeiten - Workshops - Wastecooking - Party - DJs" steht auf dem Flyer. Partyzipation soll der Einstieg sein für alle, die mithelfen wollen Viechtach zu bewegen. Drei verschiedene Schwerpunkte gibt es bei den Workshops, die von externen Referenten begleitet werden. Da geht um das künftige Café, Taverne genannt, um den großen Veranstaltungsbereich und die Trendsporthalle im Untergeschoss. Dort soll unter anderem eine Boulderwand entstehen, wie sie in einem größeren Umkreis einzigartig ist. Der Stadtrat hat dafür bereits grünes Licht gegeben, aber trotzdem sollen sich Jugendlichen auch selbst miteinbringen, mit Ideen und Arbeitskraft. In der Sitzung wurde außerdem der Projekttag "Bike" nachbesprochen. Drei Jugendräte und zwei weitere Interessierte nutzten die Gelegenheit sich ein E-Mountainbike auszuleihen, bekamen ein Fahrtechnik-Training von Bayerwald-Bike und nahmen an einer Tour teil. Jugendrätin Teresa Raith und sagte: "Es war eine wichtige Erfahrung, um über E-Bikes zu diskutieren".

Das Projekt ist Teil eines Pakets, das vom Naturpark gefördert wird. Als nächstes dürfen zehn Jugendliche mit dem Jugendfreizeitticket einen Monat kostenlos Bahn fahren. Sie müssen ihre Eindrücke aber auch festhalten und mitteilen.

Noch einmal geschoben - auf das nächste Jahr - hat der Jugendrat eine Aktion am Bürgerfest, bei der Bändchen verteilt werden sollten, mit denen man nachweisen kann, ob sich K. o.-Tropfen in einem Getränk befinden. Der Vorlauf war zu kurz und die Bändchen ziemlich teuer. Man war sich einig, dass es dazu einen eigenen Infostand geben sollte.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading