Viecht Standortanalyse für Feuerwehrhaus mit Bauhof

Die beiden Standortoptionen für den Neubau des Bauhofes mit Feuerwehrhaus und Vereinsräumen. Links der mögliche Standort Eins und direkt daneben liegend rechts der schmälere Standort Zwei. Ergebnis der Untersuchung war: Der Standort Eins hätte mehrere Vorteile. Grafik: Planungsbüro Hummel-Kraus München/Repro: rs

In der Viechter Ortsmitte sind das Feuerwehrhaus und der angrenzende Bauhof in die Jahre gekommen. Schon seit einigen Jahren auf der Agenda der Gemeinde steht deshalb deren Neubau.

Barbara Hummel und Beate Lang (beide Büro Hummel & Kraus, München) stellten nun in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats die Feinuntersuchung für den Neubau des Feuerwehrhauses mit Bauhof und Vereinsräumen am Viechter Ortsrand vor. Es wurde untersucht, welcher von zwei nebeneinander liegenden Standorten der Bessere wäre.

Beate Lang informierte über die beiden Varianten. Der westliche Standort Eins liegt zwischen der B11 und der Straße "Am Lenghardt". Der östliche Standort Zwei liegt direkt daneben zwischen der B11 und der "Hauptstraße". Standort Eins ist 700 Meter und Standort Zwei 300 Meter von der Ortsmitte Viecht entfernt. Beide Varianten haben jeweils eine Fläche von rund 7 000 Quadratmetern.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading