Vertrag Gikiewicz will Klarheit über FCA-Zukunft

Augsburgs Torwart Rafal Gikiewicz jubelt nach dem Spiel. Foto: Tom Weller/dpa/Archiv

Rafal Gikiewicz erhofft sich in den nächsten Monaten Klarheit über seine Zukunft beim FC Augsburg. "Ich will nicht bis April oder Mai warten, ob ich es schaffe oder nicht", sagte der FCA-Schlussmann, dessen Vertrag beim bayerischen Fußball-Bundesligisten im Sommer 2023 ausläuft, dem TV-Sender Sky. "Ich habe Familie, sie muss auch einfach wissen, ob wir ab dem 1. Juni 2023 hier sind oder nicht."

Der Pole ist seit seinem Wechsel im Sommer 2020 von Union Berlin die Nummer eins im Tor der Fuggerstädter. Ob er in vier Jahren noch in Augsburg spiele? "Ich hoffe ja. Ich habe einen Vertrag mit Option", antwortete der mittlerweile 34-Jährige, der in dieser Saison gegen Leverkusen, Bremen und den FC Bayern mit starken Paraden zum Matchwinner avancierte.

Gikiewiczs fortgeschrittenes Fußball-Alter könnte die FCA-Führung allerdings von einer Vertragsverlängerung abhalten. Zudem soll der Verein nach wie vor Interesse an Torwart Finn Dahmen (24) vom FSV Mainz 05 haben. "Wenn er im Sommer oder Winter kommt, dann wünsche ich ihm alles Gute und viel Glück. Aber wirklich, bis zum letzten Tag, an dem ich noch hier bin, muss er auf der Bank sitzen. Und ich glaube, es ist keine gute Idee, hierherzukommen", sagte Gikiewicz kämpferisch.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading