Der Vertrag ist in trockenen Tüchern: "Heute ist ein Supertag für die Gemeinde", sagt Bürgermeister Siegfried Lobmeier. Berechtigten Grund dafür hätte er gehabt, schließlich wird dadurch das restliche Gemeindegebiet mit zukunftssicherer Glasfaser-Technologie versorgt. In 22 Monaten soll die Inbetriebnahme erfolgen, dann können die Bürger mit einer Datenübertragung von bis zu einem Gigabit/Sekunde ins weltweite Netz.