Verstoß gegen Tierschutzgesetz Sechs Pferde in Kleintransporter gepfercht

Sechs Pferde waren in den kleinen Transporter gepfercht. Foto: GPI Passau

Immer wieder werden bei Kontrollen an Bayerns Außengrenzen illegale Tiertransporte und Verstöße gegen das Tierschutzgesetz aufgedeckt. Meist müssen dabei Hundewelpen befreit werden. Am Wochenende waren es jedoch Pferde, die der Hilfe bedurften.

Am Sonntagvormittag wurde an der Grenzkontrollstelle Rottal-Ost ein Tiertransporter mit niederländischem Kennzeichen kontrolliert. Dabei fanden die Beamten auf der Ladefläche sechs eingepferchte Pferde. Bei genauerer Begutachtung wurde festgestellt, dass die sechs Pferde auf der Ladefläche auf engstem Raum transportiert wurden. Auf der Dienststelle der Grenzpolizei wurden sie dann aus dem Transporter befreit. Da eines der Pferde Verletzungen aufwies, wurde ein Tierarzt hinzugezogen.

Die Pferde wurden sichergestellt und an ein Tierheim übergeben. Der 38-jährige Fahrer wurde wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz angezeigt. Nachdem er bei der Kontrolle außerdem einen gefälschten moldauischen Führerschein vorlegte, wurde er auch wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Der Mann wurde nach Anzeigenaufnahme wieder entlassen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading