Kurz und knackig hätte es werden können – tatsächlich ist’s ein Volleyball-Krimi geworden: Die Roten Raben Vilsbiburg zogen gegen NawaRo Straubing hurtig mit 2:0 in Front, kamen am Samstag im niederbayerischen Bundesliga-Derby vor 1 325 Zuschauern in der Ballsporthalle aber nur zu einem mühsamen 3:2 (25:15, 25:16, 24:26, 23:25, 15:13)-Erfolg. „Wir nehmen die zwei Punkte und gehen weiter“, sagte Cheftrainer Florian Völker nach dem Wechselbad der Gefühle.