Leichenfund am Echinger See Traurige Gewissheit: Vermisster 25-Jähriger ist tot

, aktualisiert am 10.08.2022 - 10:48 Uhr
Badegäste haben am Dienstag im Echinger See eine Leiche gefunden. (Symbolbild) Foto: dpa

Was viele bereits befürchtet hatten, ist nun bestätigt: Bei der Leiche, die am Dienstagabend im Echinger See gefunden wurde, handelt es sich um einen 25-Jährigen aus Moosinning, der seit dem vergangenen Freitag vermisst wurde. 

Das bestätigte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord am Mittwochmorgen auf Anfrage unserer Mediengruppe. Mehrere Badegäste hatten gegen 18.45 Uhr den Rettungsdienst informiert, weil sie im Echinger See einen jungen Mann leblos herumtreiben sahen. Sie brachten den Mann selbst ans Ufer, ein Notarzt konnte später allerdings nur noch dessen Tod feststellen. Aufgrund des Aussehens und der Bekleidung lag der Verdacht nahe, dass es sich um den Vermissten handelte. Mittlerweile ist die Identität des Verstorbenen laut Polizei zweifelsfrei geklärt. 

Noch unklar ist dagegen, wie genau der 25-Jährige ums Leben kam. Wie berichtet hatten er und seine Freunde sich am Freitagabend bei dem Brass-Wiesn-Festival aus den Augen verloren. Später musste das Festival wegen Unwettern abgebrochen werden. Mehrere umfangreiche Suchaktionen blieben erfolglos. 

Die Leiche des jungen Mannes wurde laut Polizei am Mittwochnachmittag am Münchner Institut für Rechtsmedizin obduziert. Dabei ergaben sich keine Hinweise auf eine Beteiligung Dritter. Aktuell deutet also alles weiterhin auf einen Unfall hin.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading