Das Problem mit anonymen Briefen ist, dass der Empfänger bei Rückfragen keine Möglichkeit hat, sich an den Absender zu wenden. So ging es auch der Staatsanwaltschaft Regensburg, die zwar Untersuchungen in die Wege leitete, aber keinen Rechtsverstoß feststellen konnte.

"Das Verfahren ist eingestellt", heißt es von Seiten der Staatsanwaltschaft. Zumindest, was den Vorwurf eines veritablen Wildfleischskandals betrifft. Der Vorwurf wog schwer.