Verkehrswende Chamer Bürger unterstützen den bayerischen Radentscheid

Bürgermeister Martin Stoiber nimmt von Larissa Ukshini (Die Linke), Robert Kurzmann (Bund Naturschutz), Florian Gruber (ödp), Christian Oberthür (Die Linke), Anja Linhart (Grüne) und Claudia Zimmermann (SPD) eine Sammlung an Chamer Unterschriften entgegen. Foto: Matthias Lommer

Die erste Hürde für ein Volksbegehren Radentscheid Bayern ist genommen. Das haben Christian Oberthür und seine Mitstreiter bei der Übergabe von Unterschriftenlisten an Chams Bürgermeister Martin Stoiber bekanntgegeben.

80 Chamer Bürger hätten demnach mit ihrer Unterschrift dazu beigetragen, das erste Ziel zu erreichen. Bayernweit seien die 25.000 notwendigen Unterschriften demnach bei Weitem übertroffen worden.

Der Linken-Politiker Oberthür und Robert Kurzmann, Kreisvorsitzender des Bund Naturschutz, verliehen ihrer Hoffnung Ausdruck, mit den Unterschriften auch den Bemühungen der Stadt Cham um ein Radkonzept Rückenwind verleihen zu können.

Hier gebe es viel zu tun, betonte Kurzmann: "Die Ludwigstraße beispielsweise ist für Radfahrer ganz furchtbar." Damit die Verkehrswende gelingt, müsse es attraktive Alternativen zum eigenen Auto geben. Neben den vertretenen Organisationen engagierte sich im Landkreis Cham auch der Verkehrsclub Deutschland (VCD) für den Radentscheid.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading