Verkehrsunfall in Untervierau Auto gegen Laster

Ein Fahrzeug kam aufgrund winterlicher Straßenverhältnisse ins Schleudern, prallte in die Leitplanke und stieß anschließend frontal mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen. Foto: WebTeam der Inspektion Bad Kötzting

Die Leitstelle Regensburg alarmierte am Freitagmorgen die Feuerwehren aus Altrandsberg, Miltach, Chamerau, Oberndorf und Zandt, den Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen sowie Notarzt, die Führungskräfte Kreisbrandrat Michael Stahl, Kreisbrandinspektor Marco Greil, Kreisbrandmeister Alexander Beier sowie den Einsatzleiter Rettungsdienst, Muhr Tobias, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw nach Untervierau.

Ein Pkw befuhr die Staatsstraße von Wolfersdorf kommend in Richtung Oberndorf und kam aufgrund winterlicher Straßenverhältnisse ins Schleudern, prallte in die Leitplanke und stieß anschließend frontal mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen.

Glücklicherweise wurden beim Zusammenstoß keine Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt. Die FFW Oberndorf als örtlich zuständige Feuerwehr hatte die Einsatzleitung inne.

Die Feuerwehreinsatzkräfte leisteten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe und sicherten die Einsatzstelle ab.

Es wurde eine Vollsperrung der Einsatzstelle in Abstimmung mit der Polizei vorgenommen, die FFW Altrandsberg sperrte den Straßenabschnitt auf Höhe Untervierau ab, die FFW Oberndorf auf Höhe Pfahl. Die FFW Miltach sicherte an der Einsatzstelle die Fahrzeuge, stellte den Brandschutz sicher und band auslaufende Betriebsmittel. Die FFW Zandt unterstützte ebenfalls bei der Verletztenbetreuung. Die FFW Chamerau konnte noch während der Einsatzfahrt abbestellt werden und wieder in das Gerätehaus einrücken.

Nach Unfallaufnahme durch die Polizei mussten die beiden Fahrzeuge abgeschleppt werden. Zur Schadenssumme konnte keine Auskunft gegeben werden.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading