Verkehr Taxifahrer will nach Italien: Mit 2,5 Promille im Blut

Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Über die Tauernautobahn nach Italien - diese Pläne hatte angeblich ein Taxifahrer, den die österreichische Polizei mit 2,5 Promille Alkohol im Blut gestoppt hat. Wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete, hatte ein anderer Verkehrsteilnehmer die Polizei verständigt, da das Taxi mit aktiviertem Alarm - einem blinkenden Rotlicht - unterwegs war. Die Polizei stoppte am frühen Freitagmorgen das Taxi im Bereich St. Michael im Lungau. Der 49 Jahre alte Fahrer aus dem Landkreis Rosenheim gab demnach an, der Alarm sei wegen eines Defekts aktiviert worden. Ein Mitfahrer im Taxi sei ein Bekannter, mit dem er nach Italien reisen wolle.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading