Während die eingereichten Anträge in der Sitzung des Bauausschusses schnell abgewickelt worden sind, nahmen die Umsetzung von Vorschlägen zur Überwachung des ruhenden Verkehrs in der Stadt und die Billigung des Konzeptes und der Kostenschätzung für den Umbau des Bürgerbüros im Rathaus längere Zeit in Anspruch. Auch zum Antrag auf Installation von Fahrradabstellanlagen ergab sich Diskussionsbedarf.

Einstimmig wurde dem Antrag auf Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens zur Errichtung eines etwa dreißig Meter hohen Mobilfunkmastes auf einem Flurstück in der Gemarkung Pönning entsprochen. Weil die Einrichtung der Telekommunikation dient, ist sie im Außenbereich privilegiert.