Verkehr Bus gerät nach Unfall in Mittelfranken auf Bahngleise

Die Leuchtschrift "Unfall" auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

In Mittelfranken ist ein Linienbus mit einem Auto kollidiert und auf Bahngleisen zum Stehen gekommen. Wie die Polizei mitteilte, hatte sich der Bus nach dem Zusammenstoß am Donnerstag in Zirndorf (Landkreis Fürth) um 180 Grad gedreht und den Zaun zu den Gleisen durchbrochen. Der Bahnverkehr musste zeitweise eingestellt werden. Ein Kran wurde zur Bergung des Busses angefordert.

Der 22-jährige Pkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen, der 48-jährige Busfahrer blieb unverletzt. Nach Angaben eines Polizeisprechers am Donnerstag waren keine weiteren Menschen im Bus. Die Unfallursache war zunächst unklar.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading