Vergewaltigung in Dingolfing Mann (35) nach DNA-Treffer in U-Haft

In Zusammenhang mit einer Vergewaltigung im Juni in Dingolfing wurde nun ein 35-jähriger Mann festgenommen. (Symbolbild) Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild/dpa

Bereits Mitte Juni wurde eine 38-jährige Frau in Dingolfing auf offener Straße vergewaltigt. Jetzt meldet die Polizei einen Ermittlungserfolg. In Zusammenhang mit der Tat wurde nun ein 35-jähriger Mann aus Dingolfing verhaftet. Er steht unter dringendem Tatverdacht. 

Die Frau war am 14. Juni kurz vor 22 Uhr zu Fuß auf dem Heimweg. Etwa auf Höhe des "Takko-Kreisels" wurde sie plötzlich von einem fremden Mann angesprochen. Danach folgte er ihr in Richtung Skaterpark und verging sich schließlich an ihr auf der Isarbrücke. Die Frau erlitt dabei Verletzungen. 

Die Polizei fahndete noch am selben Abend mit mehreren Streifen verschiedener Polizeidienststellen nach dem Tatverdächtigen, damals allerdings erfolglos. Knapp drei Monate nach der Tat schließlich der Durchbruch in den Ermittlungen: Anfang September meldeten sich zwei Frauen bei der Polizei, weil sie einen Mann wiedererkannten, der sie bereits im März belästigt hatte. Damals habe er sich vor ihnen entblößt. Kurz nachdem die Polizei diese Information im September erhalten hatte, konnte ein 35-jähriger Mann festgenommen werden. Da aufgrund der Personenbeschreibung ein möglicher Tatzusammenhang mit dem sexuellen Übergriff auf die 38-jährige Frau bestand, wurde ein DNA-Abgleich mit dem DNA-Material des Tatverdächtigen und den am Tatort gesicherten Spuren beim Institut für Rechtsmedizin der LMU München in Auftrag gegeben. Da gegen den Mann weitere Haftbefehle aufgrund anderer zurückliegender Delikte vorlagen, wurde er umgehend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Aufgrund der DNA-Übereinstimmung beantragte die Staatsanwaltschaft Landshut Haftbefehl gegen den 35-Jährigen wegen des dringenden Tatverdachts der Vergewaltigung. Er wurde am Freitag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Landshut vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading