Verfolgungsjagd bei Neufraunhofen Autofahrer flüchtet vor Polizei über Wiesen und durch Wälder

Bei Neufraunhofen ist am Freitagabend ein betrunkener Autofahrer vor der Polizei geflüchtet (Symbolbild). Foto: dpa

Ein betrunkener Autofahrer ist am Freitagabend zwanzig Minuten lang vor der Polizei Vilsbiburg geflüchtet.

Gegen 21.05 Uhr wollte die Polizei in Hub bei Neufraunhofen einen Autofahrer kontrollieren. Trotz der Nutzung des Anhaltesignalgebers, des Blaulichts, Martinshorns und Außenlautsprechers blieb der Fahrer nicht stehen und flüchtete über Wiesen und durch Wälder. Nach einer zwanzigminütigen Verfolgungsfahrt war dann allerdings Schluss für den 65-Jährigen, als er sich in einem Waldstück festfuhr und die Polizisten ihn aus seinem Fahrzeug holten. Sofort stellten sie fest, warum er geflüchtet war. Er roch stark nach Alkohol. Doch das war nicht alles. Im Fahrzeug fanden die Polizisten zwei Langwaffen und Munition. Bei der Überprüfung stellten die Beamten allerdings fest, dass der Fahrer ein Jäger ist und die Waffen legal besitzt.

Die Polizisten brachten den Fahrer zur Blutentnahme in ein Krankenhaus und nahmen ihm den Fahrzeugschlüssel und den Führerschein ab. Er durfte auch seine Waffen nicht behalten, weil die Polizisten den Mann als unzuverlässig empfanden. Der Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Verstößen gegen das Waffengesetz verantworten. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading