Vereinigte Staaten Biden stimmt vorab bei US-Parlamentswahl ab

US-Präsident Joe Biden hat in Delaware mit Enkelin Natalie Biden seine Stimme für die Kongresswahlen abgegeben. Foto: Manuel Balce Ceneta/AP/dpa

Die US-Kongresswahlen sind in diesem Jahr heiß umkämpft. Mancherorts dürfen die Wähler bereits jetzt abstimmen - so auch in Joe Bidens Heimatstaat Delaware.

US-Präsident Joe Biden hat gut eine Woche vor den Kongresswahlen seine Stimme abgegeben. Biden machte am Samstag im Bundesstaat Delaware von der Möglichkeit zur vorgezogenen Abstimmung Gebrauch. Er wurde von seiner 18-jährigen Enkelin Natalie begleitet, die zum ersten Mal abstimmen durfte. Bei der Wahl gehe es um eine grundlegende Entscheidung zwischen zwei sehr unterschiedlichen Visionen für das Land, betonte Biden nach der Stimmabgabe.

Bei den Zwischenwahlen am 8. November wird wie alle zwei Jahre üblich über das gesamte Abgeordnetenhaus und einen Teil der Sitze im Senat abgestimmt. In mehreren Bundesstaaten können die Wähler vorab nicht nur per Briefwahl, sondern auch persönlich abstimmen.

Bidens Demokratische Partei hat aktuell knapp die Kontrolle über beide Parlamentskammern. Bisherige Umfragen geben den nach wie vor von Ex-Präsident Donald Trump und seinen Gleichgesinnten dominierten Republikanern gute Chancen, bei der Wahl die Mehrheit im Repräsentantenhaus zu holen. Im Senat gelten mehrere potenziell entscheidende Rennen als extrem knapp.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading