Sex mit Schaf Schafzüchter überrascht Sodomisten

Schafmaul (Symbolbild) Foto: Sven Hoppe/dpa

Am Samstag in den frühen Morgenstunden hat sich ein Mann bei Velden an einem Schaf vergangenen. Die Polizei sucht nach dem flüchtigen Täter.

Ein Schafzüchter aus Velden wollte am Samstag um kurz nach 5 Uhr seine Schwarzkopfschafe in der Scheune füttern. Dabei wurde er jedoch unangenehm überrascht. Im Bereich des Scheunengeheges stellte er einen Mann, der hinter einem seiner Schafe kniete, in eindeutiger Stellung. Beim Anblick des Schafzüchters schreckte der Täter auf und ergriff sofort die Flucht. Dabei rannte er noch in den Elektrozaun, der die Schafweide eingrenzt, und flüchtete dann in unbekannte Richtung. Er hinterließ eine Socke und einen Ohrhörer am Tatort, die sichergestellt wurden und kriminaltechnisch untersucht werden.

Bei einer Untersuchung des Schafes durch eine Tierärztin wurde eine Verletzung im Scheidenbereich des Tieres festgestellt, die eindeutig auf sodomistische Handlungen durch den Täter hinweist. Das Tier musste  notgeschlachtet werden.

Der Täter wird als ein dunkelhäutiger Mann beschrieben, circa 25 Jahre alt, mit schlanker Figur. Die Polizeiinspektion Vilsbiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise bei verdächtigen Wahrnehmungen zum Tatzeitpunkt unter Telefon 08741/96270.

 
 

2 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos