Velden Horror! Erneuter Überfall auf Aral-Tankstelle

Raubüberfall am späten Dienstagabend auf die Aral Tankstelle in Velden (Kreis Landshut). Der mit einem Messer bewaffnete Täter trug eine Maske wie in diesem Vergleichsbild. (Symbolbild) Foto: imago

Vor knapp zwei Wochen erst wurde die Aral Tankstelle in Vilsbiburg (Kreis Landshut) überfallen. Am späten Dienstagabend erwischte es nun die Aral Tankstelle im nur wenige Kilometer entfernten Velden. 

Der einzige Unterschied zwischen beiden Fällen: der Überfall in Vilsbiburg wurde von zwei Tätern begangen.

Lesen Sie auch: Bewaffneter Überfall auf Tankstelle

Beim Überfall am Dienstagabend auf die Aral Tankstelle in der Landshuter Straße in Velden dagegen agierte ein Einzeltäter. Dabei bekam die 19-jährige Kassiererin gegen 21.15 Uhr wohl den Schreck ihres Lebens. Denn zu diesem Zeitpunkt betrat der mit einem Messer bewaffnete und mit einer Maske aus dem Thriller "Scream" vermummte Mann die Tankstelle. Er bedrohte die Frau mit dem Messer. Nachdem die 19-Jährige die Kasse öffnen musste, krallte sich der Maskierte sämtliches Bargeld und machte sich zu Fuß in Richtung Ortsmitte aus dem Staub. Seine Beute schätzt die Polizei auf mehrere hundert Euro.

Eine sofort eingeleitete Großfahndung der Polizei verlief ergebnislos. Auch ein Polizeihubschrauber konnte den flüchtigen Räuber nirgends lokalisieren.

Täterbeschreibung:

  • männlich
  • circa 165 Zentimeter groß
  • trug Maske aus dem Film "Scream"
  • normale Figur
  • trug eine schwarze Kapuzenjacke
  • schwarze Hose
  • sprach Englisch mit bayerischem Einschlag

Die Kripo Landshut hat die Ermittlungen übernommen und bittet jetzt die Bevölkerung um Mithilfe. Geprüft wird dabei auch ein möglicher Zusammenhang mit dem Überfall Anfang Februar auf die Aral-Tankstelle in Vilsbiburg, wie Polizeisprecher Günther Tomaschko gegenüber idowa bestätigt.

Wer hat zur angegebenen Zeit verdächtige Beobachtungen im Bereich der Landshuter Straße in Velden gemacht? Dies kann sowohl verdächtige Personen oder auch verdächtige Fahrzeuge betreffen. Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Kripo Landshut unter Telefon 0871/9252-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading