Velden Die Cimbern feiern mit Freunden

Vorstand, Geehrte und Vereinsmitglieder bei der 50-Jahr-Feier des Cimbern-Kuratoriums am Samstag in Velden. Foto: Katharina Röhrl

So mancher Gast nahm eine weite Reise in Kauf, um den Feierlichkeiten in der Veldener Mittelschule am vergangenen Wochenende beizuwohnen. Das Cimbern-Kuratorium Bayern feierte dort sein 50-jähriges Bestehen zusammen mit Kuratoriumsmitgliedern aus dem gesamten Freistaat, darunter auch Schirmherr und Minister für Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, sowie zahlreiche Gäste aus den cimbrischen Gemeinden aus dem oberitalienischen Bergland.

Um 1050 nach Christus, es war die Zeit der Geschichten von Minnesängern, Ritterburgen und Fabelwesen, ließ sich so mancher deutsch-bayerische Siedler auf der Hochebene von Asiago, in den Bergen der heutigen Provinz Vicenza nieder. Mitten in Norditalien lebte hier also ein Stück urbayerische Kultur fort. Die Sprache der Cimbern, so werden besagte Siedler bis heute genannt, beweist die Herkunft der vor 1000 Jahren "Zuagroasten" bis heute.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 11. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading