Velden 1.000 Euro Belohnung für Hinweise auf Schaf-Quäler

Am Wochenende hat sich im Landkreis Landshut ein unbekannter Mann an einem Schaf vergangen. Die Tierschutzorganisation Peta hat nun eine Belohnung für Hinweise auf den Täter ausgelobt. Foto: Sven Hoppe/dpa

Die Tat hatte am Wochenende überregionales Aufsehen erregt: Bis hin zur Berliner Morgenpost berichteten zahlreiche Zeitungen und Online-Portale davon, dass am Samstag in Velden ein Mann dabei erwischt worden war, als er gerade Sex mit einem Schaf hatte.

Die Tierschutzorganisation Peta hat jetzt 1000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Täters führen. Der Täter, laut einer von der Polizei veröffentlichten Beschreibung, dunkelhäutig, schlank und etwa 25 Jahre alt, war von dem Besitzer der Tiere "in eindeutiger Stellung" hinter einem der Schafe erwischt worden. Nach seiner Entdeckung suchte der Mann das Weite, ließ aber einen Socken und einen Ohrhörer zurück - und ein schwer verletztes Tier: Nachdem eine Tierärztin das Schaf untersucht hatte, wurden Verletzungen festgestellt, die eindeutig darauf deuteten, dass der Mann das Tier sexuell missbraucht hatte. Aufgrund der Schwere der inneren Verletzungen musste das Tier notgeschlachtet werden. 

Lesen Sie hier die ursprüngliche Meldung: Schafzüchter überrascht Sodomisten

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. November 2018.

 
 

13 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos