US-Amerikanische Angreiferin Nikki Taylor bleibt bei den Roten Raben

Nikki Taylor (Nummer 14) freut sich auf ihre zweite Saison in Vilsbiburg. Foto: Rote Raben

Die Roten Raben vermelden eine wichtige Personalie – und können mit bekannt hoher Qualität auf einer Schlüsselposition in die neue Saison gehen: Diagonalangreiferin Nikki Taylor hat ihren Vertrag in Vilsbiburg um ein Jahr verlängert. „Das ist ein Eckpfeiler bei der Zusammenstellung des Kaders für die kommende Saison“, freut sich Geschäftsführer André Wehnert.

Die 1,94 Meter große US-Amerikanerin war im Vorjahr aus Finnland ins RabenNest gewechselt, wo sie auf Anhieb zur Leistungsträgerin avancierte. Im Laufe der Saison sammelte die 24-Jährige aus Honolulu stolze 259 Punkte, was ihr in der ligaweiten Top- Scorer-Wertung den hervorragenden fünften Platz bescherte. An dieses Niveau will Nikki Taylor in ihrer zweiten Saison im Raben-Trikot anknüpfen, dementsprechend ehrgeizig ist ihr Statement zur Vertragsverlängerung, die sie letzte Woche kurz vor ihrem Flug in die USA besiegelte: „Ich freue mich schon sehr darauf, wieder in meine kleine Lieblingsstadt Vilsbiburg zurückzukommen und mich dann voller Energie auf die neue Saison vorzubereiten!“

Zahlreiche Abgänge

Unterdessen stehen auch einige Abgänge aus dem Raben-Team der Spielzeit 2019/20 fest. So verlässt neben Neira Ortiz und Alba Hernandez, dem Duo aus Puerto Rico, auch die ungarische Mittelblockerin Eszter Nagy den Verein, während die polnische Außenangreiferin Daria Przybylak zwar kürzer treten will, den Roten Raben jedoch erhalten bleibt: Die 28-Jährige wird künftig als Nachwuchstrainerin im Verein arbeiten. André Wehnert: „Bei den Spielerinnen, die in der nächsten Saison nicht mehr das Raben- Trikot tragen, bedanken wir uns ganz herzlich für ihren Einsatz, wir wünschen ihnen für die sportliche und persönliche Zukunft das Allerbeste.“

Für 2020/21 stehen nach der Unterschrift von Nikki Taylor bis dato vier Spielerinnen unter Vertrag – neben der US-Amerikanerin auch die beiden Zuspielerinnen Lena Möllers und Corina Glaab sowie Mittelblockerin Josepha Bock. Gespräche mit weiteren Kandidatinnen für das Team des neues Trainers Florian Völker laufen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading