Ursache weiter unklar Unfall an Haltestelle in Essen - ein Mensch in Lebensgefahr

Der Pkw der Seniorin nahe der Unfallstelle in Essen. Foto: Stephan Witte/KDF-TV & Picture/dpa/dpa

Die Ursache ist weiter unklar. Die Folgen des Unfalls an einer Straßenbahn-Haltestelle in Essen sind jedoch furchtbar: Nachdem ein Wagen in eine Gruppe ein- und aussteigender Menschen gefahren war, schwebt noch immer ein Mensch in Lebensgefahr.

Essen - Nach dem schweren Unfall in Essen, bei dem am Samstag eine Seniorin mit ihrem Wagen in eine Menschengruppe gefahren war, schwebt ein Mensch weiter in Lebensgefahr.

Zwei weitere Personen seien mittlerweile aus dem kritischen Bereich heraus, sagte Polizeisprecher Christoph Wickhorst am Montag. Sie würden aber weiterhin im Krankenhaus behandelt.

Bei dem Unfall am Samstagnachmittag war die 81-Jährige mit ihrem Auto in eine Gruppe Menschen gefahren, die an einer Straßenbahnhaltestelle gerade aus- oder einstiegen. Insgesamt wurden zwölf Menschen verletzt, darunter auch die Seniorin und ihr Beifahrer.

Die Polizei geht von einem Unfall aus. Die 81-Jährige konnte noch nicht zum Ablauf vernommen werden, hieß es. Ihr sei eine Blutprobe entnommen worden, um die Fahrtüchtigkeit zu prüfen, sagte Wickhorst. Auch werde das Fahrzeug auf technische Fehler überprüft. Ein Fahrfehler sei ebenfalls nicht auszuschließen. Die Fahrerin könnte etwa Gas und Bremse verwechselt haben.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: