Urlaub planen So nutzen Sie ihre Brückentage 2021 richtig

Wer bei der Urlaubsplanung mehr freie Tage herausholen möchte, sollte sich vorher den Kalender für das kommende Jahr ansehen. Foto: imago/Steinach

Im Herbst steht bei vielen bereits die Urlaubsplanung für das kommende Jahr an. Wer dabei die Brückentage 2021 im Blick hat, kann leicht ein paar freie Tage mehr herausschinden.

Ganz optimal ist das Jahr 2021 nicht - zumindest was Brückentage angeht. Viele Feiertage wie der Tag der Arbeit, der Tag der deutschen Einheit oder die Weihnachtsfeiertage fallen dieses Mal komplett auf das Wochenende.

Doch trotzdem gibt es noch ein paar Feiertage, mit denen man in Bayern mehr Freizeit für weniger Urlaubstage bekommen kann. 

Viermal ist 2021 ein verlängertes Wochenende möglich und zwar zu Neujahr, Ostern, Pfingsten und Allerheiligen. Christi Himmelfahrt und Fronleichnam fallen traditionell auf einen Donnerstag - mit einem Urlaubstag kann man so auch im Mai und Juni jeweils ein Wochenende verlängern. 

Brückentage für den Urlaub nutzen

Wer alle Brückentage geschickt nutzt, kann übrigens aus 24 Urlaubstagen ganz einfach 56 freie Tage machen, wenn man Wochenenden miteinberechnet. Für den Neujahreszeitraum von 1. bis zum 10. Januar und vom 2. bis zum 11. April in den Osterferien reichen je vier Urlaubstage, um jeweils zehn Tage frei zu bekommen.

Auch im Mai bieten sich gleich zwei Wochen für den Urlaub an: Die Christi-Himmelfahrt-Woche vom 8. bis zum 16. Mai und die Pfingstwoche vom 22. bis zum 30. Mai. Dort reichen je vier Urlaubstage für jeweils neun freie Tage am Stück. 

Durststrecke ab Juli

Im Juni folgt zudem gleich die Fronleichnam-Woche. Auch da reichen vier Urlaubstage zwischen 29. Mai und 6. Juni für neun freie Tage aus. Wer Kinder hat, kann stattdessen gleich die Pfingstferien Urlaub nehmen. Acht Urlaubstage reichen dabei für die komplette Ferienzeit.

Im Sommer folgt für Urlauber leider eine Durststrecke. Sowohl Mariä Himmelfahrt am 15. August als auch der Tag der deutschen Einheit fallen jeweils auf ein Wochenende.

Erst im November bietet sich mit Allerheiligen am 1. November wieder die Möglichkeit, Urlaubstage zu sparen. Von 30. Oktober bis 7. November reichen vier Urlaubstage wieder für neun freie Tage am Stück. Danach heißt es durchhalten bis ins neue Jahr - denn Weihnachten wird dieses Jahr am Wochenende gefeiert.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading