Unwetter Warnung vor Orkan, Glätte und Schnee

Zwischen Donnerstag und Freitag muss in Teilen Bayerns mit heftigem Wind gerechnet werden. (Symbolbild) Foto: Emily Wabitsch/dpa

Der Deutsche Wetterdienst warnt aktuell vor den Auswirkungen eines Tiefs in Bayern. Es müsse teils mit Orkanböen und kräftigem Schneefall gerechnet werden.

Ab Donnerstagnachmittag soll der Wind in Teilen Bayerns stark zunehmen, gegen Abend und in der Nacht zum Freitag sollen Sturmböen die gesamte Südhälfte des Freistaats erfassen. Teils soll es orkanartige Böen mit Windgeschwindigkeiten um 110 km/h geben. Hinzu kommt von Westen her mitunter kräftiger Schneefall und verbreitet leichter Frost bis Freitagvormittag. Vor allem in der Mitte Bayerns soll es gebietsweise Schneebruch geben, im Bergland Schneeverwehungen.

Für Ostbayern besteht aktuell eine Warnung der Stufe drei von vier für Landshut. Die Bevölkerung soll hier im Zeitraum zwischen Donnerstagabend und Freitagfrüh den Aufenthalt im Freien nach Möglichkeit meiden und Gegenstände im Freien sichern.

In Straubing und Regensburg ist zwar mit Windböen zu rechnen, heftige Sturmböen sollen allerdings ausbleiben. Die Temperaturen bewegen sich zwischen Donnerstag und Freitag um den Gefrierpunkt, Regen oder Schneefall ist möglich. Am Großen Arber sind dagegen schwere Sturmböen möglich, die Tiefsttemperaturen können auf -8 Grad sinken, es soll schneien.

Laut Angaben der Experten von Wetterkontor sollen die Temperaturen in Cham bis Freitag bei -1 bis 4 Grad liegen, auch hier kann es Schneefall geben. In Landshut soll die Temperatur bei einem Mix aus Sonne, Schnee und Regen bei -2 bis 6 Grad liegen.

Lesen Sie auch: Europa-League-Spiel der Eintracht in Salzburg abgesagt

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading