Die Aufräumarbeiten dauerten auch zu Wochenanfang noch an, zudem drohte laut Deutschem Wetterdienst weiteres Ungemach: Nach den Gewittern mit heftigem Starkregen reinigten am Montag viele Anwohner ihre überfluteten Keller und Gärten. Die gemeindlichen Bauhöfe mussten Verkehrsschilder ersetzen, die teils von den bis zu einem halben Meter hohen Fluten weggeschwemmt worden waren.

Am Wochenende waren in Ostbayern die Landkreise Neumarkt/Opf., Amberg-Sulzbach und Kelheim Schwerpunkt der Überflutungen durch über die Ufer getretene Bäche, wie der Hochwassernachrichtendienst Bayern mitteilte.