Unterstocka/Zandt Walnüsse lösen Feuerwehreinsatz aus

Gut 70 Feuerwehrleute waren am Dienstagabend bei dem Dachstuhlbrand in Unterstocka im Einsatz. Foto: Amberger

Eine Kiste mit Walnüssen, zum trocknen neben einen E-Herd gestellt, fing am Dienstagabend Feuer in einem Wohnhaus. Ein Feuerwehreinsatz war die Folge.

Ein qualmendes Wohnhaus hat am Dienstag gut 70 Feuerwehrleute rund um Zandt auf Trab gehalten. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt in einer leerstehenden Wohnung.

Von dem zweistöckigen Haus im Zandter Ortsteil Unterstocka wird nach den Ermittlungen der Polizei nur noch das Erdgeschoss bewohnt, die Wohnung im Obergeschoss steht leer. Kurz nach 17 Uhr bemerkte die Ehefrau und Mutter, die um diese Zeit alleine zu Hause war, Brandgeruch aus dem Obergeschoss und alarmierte die Feuerwehr. Neben der Ortsfeuerwehr Zandt und den übrigen Gemeindefeuerwehren Wolfersdorf und Harrling wurden auch Miltach und die FFW Cham mit der Drehleiter angefordert. KBI Marco Greil koordinierte den Einsatz.

Als Brandherd erwies sich eine Schachtel mit Walnüssen, die zum Trocknen neben einem ausgeschalteten E-Herd gestanden hatte. Nach dem Löscheinsatz belüftete die Feuerwehr das verrauchte Gebäude und durchsuchte das Obergeschoss wie auch das Dachgeschoss nach Glutnestern. Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Den Schaden am Wohnhaus beziffert die PI Bad Kötzting auf rund 10.000 bis 15.000 Euro.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos