Unternehmer Anton Staudinger hat Corona zweifach erwischt Erst das Hotel, dann die TCM-Klinik

Am Mittwoch haben die letzten Patienten die TCM-Klinik verlassen. Weisungsgemäß steht das Fachkrankenhaus jetzt als Reserveeinrichtung für Covid-19-Patienten bereit. Foto: Hirtreiter

Letzte Woche musste er sein Hotel "Sonnenhof" in Lam schließen, am Mittwoch haben die letzten Patienten die TCM-Klinik in Bad Kötzting verlassen: Den Unternehmer Anton Staudinger hat die Corona-Krise gleich zweifach erwischt.

Der 56-jährige Bad Kötztinger hat eine turbulente Woche hinter sich und ein Ende der Arbeit im Krisenmodus ist noch lange nicht abzusehen. Dass die Pandemie gravierende Einschnitte für sein Unternehmen bringen würde, war ihm seit geraumer Zeit klar: Die chinesischen Mitarbeiter der TCM-Klinik hatten ihn frühzeitig gewarnt. Anfang letzter Woche ging es dann Schlag auf Schlag: Am Montag hieß es noch, Hotels seien von den Maßnahmen zur Eindämmung von Corona ausgenommen. Am Dienstag wurde diese Option zurückgenommen und bereits am Mittwoch musste das Vier-Sterne-Superior-Hotel im Lamer Himmelreich alle knapp 180 Gäste heimschicken und die Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken. Damit verbunden die für den Eigentümer wenig erfreuliche Perspektive, dass auch das lukrative Ostergeschäft gelaufen sein würde.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 26. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading