Am 11. Februar war ein Mann von der Prinzregent-Luitpold-Brücke in Passau in die Donau gesprungen. Eine Zeit lang war die Identität des Mannes unklar. Erst ein in der Nähe gefundenes Handy brachte Klarheit. Jetzt ist der Leichnam aufgetaucht.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich um einen 24-jährigen Mann. Knapp fünf Wochen nach dem Brückensprung hat die Donau nun seinen Leichnam wieder freigegeben. Am Dienstag konnte er von der Feuerwehr Obernzell bei Erlau aus der Donau geborgen werden. Ermittler der Kriminalpolizei Passau fanden nun bei dem Leichnam persönliche Dokumente des vermissten 24-Jährigen aus Passau. Außerdem stimmten Oberbekleidung und körperliche Merkmale des Leichnams mit der Beschreibung des Vermissten überein. Die Identität des Leichnams gilt somit mittlerweile als geklärt und die polizeilichen Ermittlungen sind abgeschlossen.