Sie ist ein beliebter Treffpunkt am Donaustrand - doch diesen Frühling blieb sie lange zu. Die Coronakrise und die damit einhergehende Gastronomie-Schließung hat auch die Strandbar hart getroffen. Ab morgen dürfen zumindest Biergärten und Co. öffnen.

In der Lounge am Ufer Cocktails trinken geht aber nicht. Pächter Benito Malaj will erstmal nur Getränke to go anbieten. Das liegt vor allem an den umfangreichen und strengen Hygienemaßnahmen. Anders als Café-Tische lassen sich die Sitzmöglichkeiten hier nicht so einfach verteilen. Außerdem müsste die Toilettenanlage nach jedem Besucher gereinigt werden - alles auch eine Sache des Personals und des Geldes.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 18. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.