Die beiden Simons, die mir zum Interview in einem Regensburger Altstadtcafé gegenübersitzen, sehen aus, wie man sich typische Studenten vorstellt: Brillen, Bärte, lässige Klamotten.

Simon Gruner und Simon Löw sind Teil des Organisationsteams beim Campusradio "Studentenfunk Regensburg" an der Uni. Der internetbasierte Sender ist ein eingetragener Verein, Gruner ist aktuell Vorstand. Dieses Jahr feiert der Verein seinen zwölften Geburtstag - allerdings waren Programm und Redaktion nicht immer so umfangreich wie heute.

Vom Kurs zum 24-Stunden-Livestream

"Angefangen hat wohl alles 2006 als Arbeitsgemeinschaft oder als Kurs", erzählt der 24-jährige Löw. "Wie ich die Studenten kenne, wahrscheinlich vor allem, um Credits zu sammeln." Natürlich war keiner der beiden jungen Männer damals schon dabei, und ohnehin ist die ferne Vergangenheit des Campusradios etwas schlecht ausgeleuchtet. 2008, soviel steht fest, erfolgte die...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 27. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 27. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.