Unglück bei Viechtach Mann wird von der Waldbahn erfasst

, aktualisiert am 17.07.2022 - 13:00 Uhr
Mehrere Feuerwehren, das BRK und die Polizei waren am Sonntagmorgen beim Bahngleis an der Schnitzmühle im Einsatz. Foto: Nicole Ernst

Glück im Unglück hatte ein 30-jähriger Mann am Sonntagmorgen bei der Schnitzmühle bei Viechtach: Er wurde von der Waldbahn erfasst und mitgeschleift. Wie durch ein Wunder wurde er dabei aber nur leicht verletzt. Der Mann wurde per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr, das BRK, die Polizei und ein Hubschrauber wurden am Sonntagmorgen zum Bahngleis bei der Schnitzmühle gerufen: „Person unter Zug. Person lag auf der Schiene, Zug fuhr drüber“ lautete die Erstmeldung der Integrierten Leitstelle gegen 9 Uhr und ließ das Schlimmste befürchten. Vor Ort gab es dann Entwarnung: Der Mann wurde nur leicht verletzt.

Nach ersten Ermittlungen saß der Mann in der Nähe des Campingplatzes auf den Gleisen, wo er von der Waldbahn erfasst wurde. Er wurde laut Polizei im Frontbereich der Lok eingeklemmt und mitgeschleift. Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten ihn. Anschließend wurde der Mann per Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die weiteren Ermittlungen der Polizei ergaben schließlich, dass der 30-Jährige in der vergangenen Nacht ein Festival besucht hat und sich dann zu Fuß auf den Heimweg machte.

Der stark betrunkene Mann kam dabei auf die Idee, den in der Nähe des Festivals vorbeiführenden Bahngleisen zu folgen. Aufgrund seiner Alkoholisierung legte sich der Mann dann an den Bahngleisen bei Schnitzmühle zum Schlafen nieder. Der gegen 8.40 Uhr herannahende Zug konnte noch eine Notbremsung einleiten und dadurch Schlimmeres verhindern. Wie durch ein Wunder wurde die Person nur leicht an den Beinen verletzt.

Nicht unter Räder geraten

„Der Mann befand sich auf dem Gleis und kam auch unter den Zug, aber nicht unter die Räder. Er ist leicht verletzt“, erklärte auch Kreisbrandinspektor Christian Stiedl die Lage vor Ort. In der Waldbahn, die hier auf der Strecke zwischen Viechtach und Gotteszell unterwegs war, befanden sich zum Unfallzeitpunkt 14 Fahrgäste und zwei Bahnmitarbeiter. Die Feuerwehrleute kümmerten sich um die Fahrgäste.

„Sie werden von uns zu den nächsten Bahnhaltestellen gebracht, nach Teisnach und Viechtach. Dort wartet dann ein Schienenersatzverkehr auf sie“, so Stiedl. Ermittlungen aufgenommen Am Einsatzort waren die Feuerwehren Schlatzendorf, Viechtach und Kollnburg. Einsatzleiter war Stefan Wittmann von der Feuerwehr Schlatzendorf. Vor Ort war auch Kreisbrandmeister Thomas Penzkofer. Ebenso im Einsatz waren das BRK und die Polizei Viechtach.Die Zugstrecke musste vorübergehend gesperrt werden.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading