Unfall in Straßkirchen Rollstuhlfahrerin erfasst und mitgeschleift

Am Dienstag ist es in Straßkirchen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. (Symbolbild) Foto: Stefan Karl

Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag gegen 13:55 Uhr auf der Bundesstraße B8 in Straßkirchen. Die B8 musste für zwei Stunden teilweise komplett gesperrt werden.

An einer Ampel wartete eine 57-jährige ortsansässige Rollstuhlfahrerin auf das Umschalten, da sie die Bundesstraße überqueren wollte. Zeitgleich wartete ein 80-jähriger Fahrer eines Kleintransporters hinter mehreren Fahrzeugen an der für ihn roten Ampel. Als die Ampel für die Rollstuhlfahrerin grün zeigte, kreuzte sie die Fahrbahn und fuhr auf der anderen Seite wieder auf den Gehweg.

Aus bislang noch ungeklärtem Grund fuhr der Fahrer des Kleintransporters auf den Gehweg, überholte die an der Ampel wartenden Fahrzeuge und erfasste dabei den Rollstuhl der Frau. Er bemerkte den Unfall jedoch erst nach etwa 100 Metern und schleifte die Frau währenddessen samt Rollstuhl mit.

Die Rollstuhlfahrerin wurde mit schwersten Verletzungen in ein Klinikum gebracht. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde die Frau zum Glück nicht lebensbedrohlich verletzt. 

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch beim Fahrer des Kleintransporters fest. Ein freiwilliger Test bestätigte die erhebliche Alkoholisierung. Daraufhin wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet. Außerdem wurde ein Sachverständiger eingebunden, der den Unfallhergang klären soll. Die zuständige Staatsanwaltschaft wurde vorab über den Unfall in Kenntnis gesetzt. Die Bundesstraße musste für zwei Stunden teilweise komplett gesperrt werden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading