Unfall in Mitterlern 33-Jähriger verletzt sich nach Zusammenprall schwer

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Am Dienstag kam es im Landkreis Erding zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person. Ein 33-Jähriger bremste laut Angaben der Polizei zu spät, geriet anschließend in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammen. 

Gegen 8.45 Uhr fuhr ein 44-Jähriger aus dem Landkreis Erding mit seinem Renault-Transport auf der Moosburger Straße in Mitterlern in Richtung Zustorf. Auf Höhe der Abzweigung „Am Dorfanger“ bremste er wegen Enten auf der Straße. Dies bemerkte der 33-jährige Fahrer eines Jeeps dahinter zu spät. Er bremste zwar noch, fuhr dabei aber etwas nach links und stieß gegen die linke hintere Ecke des vor ihm fahrenden Renault. Anschließend geriet das auffahrende Auto auf die Gegenfahrbahn. 

Dort kollidierte der Jeep mit einem entgegenkommenden Lastwagen. Während der Renault-Fahrer und der Lastwagenfahrer unverletzt blieben, wurde der 33-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Der Verwundete wurde schließlich von der Feuerwehr aus dem Auto befreit und mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Bogenhausen nach München geflogen. 

Der Schaden an allen drei Fahrzeugen liegt bei mehreren tausend Euro. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading